Angebote für Ehrenamtliche

MitarbeiterInnenschulungen

Nicht erst seit Erfindung der JuLeiCa (JugendLeiterInnenCard) ist es für MitarbeiterInnen in der kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit wichtig, eine gute, fundierte Ausbildung zu haben.
Wer Kindergruppen leiten will, wer bei Kinderbibeltagen oder beim Gemeindefest Angebote für Kinder verantwortlich mitgestalten möchte, wer in Jugendgruppen Verantwortung übernehmen will, der/die muß einiges können und wissen.

Um diese Ausbildung zu gewährleisten bieten wir im Kirchenkreis Koblenz für MitarbeiterInnen und Ehrenamtliche verschiedene Kurse und Ausbildungsmaßnahmen an.
ALLE Angebote werden in Zusammenarbeit mit den JugendleiterInnen aus den Gemeinden geplant und durchgeführt.
Die einzelnen Angebotsformen (z.B. Tagesseminare, Wochenen-Workshops etc.) sowie inhaltlichen Schwerpunkte werden jeweils situations- und teilnehmerInnenorientiert erarbeitet und ausgestaltet.

 

Derzeit sind folgende Angebote in regelmäßigen Abständen möglich:

Die Schulung zur JuLeiCa (JugendLeiterInnenCard)

Ein Angebot für junge Leute ab 16 Jahren, die schon einige Erfahrungen in Gruppen gesammelt haben. Sozusagen "der Klassiker" unter den Ausbildungsformen.

Entsprechend der Bedarfslage in den Gemeinden wird ca. einmal im Jahr eine JuLeiCa-fähige Schulung angeboten.

Die Gruppe und ihre Dynamik soll inhaltlich im Rahmen eines verlängerten Wochenendes im Vordergrund stehen. Durch eigenes Erleben verschiedener Situationen können die TeilnehmerInnen erfahren wie eine Gruppe "das Laufen lernt", wie gemeinsam Themen bearbeitet und Aktionen geplant werden können, wie Konflikte entstehen und sich lösen lassen, was "Abschied nehmen" für die Gruppe bedeutet. Sie sollen die Gelegenheit haben ihre eigene Rolle zu finden und ihre persönlichen Fähigkeiten und Schwächen zu erkennen. Vor oder nach dem Wochenende werden die Themen "Erste Hilfe" und "rechtliche Fragen in der Jugendarbeit" im Rahmen von Tagesveranstaltungen angeboten. Nur wer alle 3 Elemente besucht kann die JuLeiCa erhalten.

Thematische Workshoptage zur MitarbeiterInnenschulung

Neben dem Ausbildungswochenende und dem dazugehörigen Kennenlern-Tag bieten wir in wechselnder Reihenfolge für die TeilnehmerInnen der Schulung sowie für TeilnehmerInnen früherer Schulungsjahrgänge immer wieder Workshoptage zu unterschiedlichen Themen an.
Wichtig ist uns hierbei eine gute Mischung aus Theorie und Praxis, für manche Bausteile laden wir Externe ReferentInnen ein, andere gestalten wir selbst. Immer wiederkehrende Wrkshop-Themen sind zum Beispiel:

  • Spielpädagogik
  • Kochen für große Gruppen
  • Kreativ- und Bastelmarterial ausprobieren und neues Werkzeug Kennenlernen
  • Erste Hilfe auf Freizeiten und für Kinder
  • Rechtsfragen und Aufsichtspflicht – was ist wichtig im Rahmen von Kirchlicher Jugendarbeit?
  • Sexualpädagogik
  • Schulungen zu Fragen des Kindesschutz und zur Erkennung von Kindeswohlgefärdung
  • Ein Feuer „richtig Löschen“ und ein Lagerfeuer sichern im Rahmen von Angeboten für Kinder und Jugendliche

Das SPECIAL ... "dem Leben auf der Spur!"

Ein besonderes Angebot für die "alten Häsinnen und Hasen" in der MitarbeiterInnenrunde, die schon viele Aktionen selbst geleitet und einiges erlebt haben ist unser SPECIAL. Dieses in vielerlei Hinsicht spezielle Angeobt ist gedacht für junge Erwachsene ab 18 Jahren, die für sich selbst noch einmal ein spannendes und neues Angebot möchten.

Das besondere dieses Angebots liegt im Wesentlichen in zwei Punkten:

Zum Einen bestimmen einzig die Teilnehmenden selbst das Programm, sie bereiten alle notwendigen Schritte für die gesamte Gruppe vor und übernehmen hier (unterstützt von den Hauptamtlichen wo immer es nötig ist) die Leitung der Maßnahme.

Das zweite Besondere sind immer die Orte des Geschehens.

Auch dies wird im Rahmen einer langen und intensiven Vorbereitung im Konsens mit allen Entschieden, vor Ort gegeben wir uns dann „dem Leben auf der Spur“ zu besonderen Menschen, in besondere Projekte, zu denkwürdigen oder geschichtsträchtigen Orten. Wir gehen auf die Suche nach Dingen, die wir schon immer einmal wissen oder erleben wollten, die man din der Form bei keinem kommerziellen Anbieter findet und die man alleine so nicht machen könnte.

So fahren wir mal in eine der Großstädte: Amsterdam, München, Berlin, Hamburg, oder wir fahren in die Einsamkeit eines Dorfes in Belgien oder wohin auch immer uns die Fragen „... dem Leben auf der Spur“ so leiten.

Wer zum Thema "Arbeit mit Ehrenamtlichen"/ "Ausbildung von ehrenamtlichen MitarbeiterInnen" noch Weiteres wissen möchte, wendet sich am besten an die pädagogische Mitarbeiterin Iris Köhlbach.