Top News
KonfiCup 2017 Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE...
Oekumenisches Christusfest anlaesslich des 500. Reformationsjubilaeums Gemeinsam feiern auf der Festung Ehrenbreitstein Koblenz. Zum 500. Reformationsfest laden die Evangelische Kirche im...
Wildnis-Camp fuer Jungs im Brexbachtal erfolgreich in der Woche nach Ostern durchgeführt.

Jungenarbeit

AK Jungen im Kirchenkreis Koblenz

Ende 2005 wurde der Versuch gestartet auch eine Plattform für geschlechtsspezifisches Arbeiten mit Jungen in Gemeinden und Kirchenkreis aufzubauen. Arbeitsansätze gibt es zwischenzeitlich in ca. 5 Gemeinden, dennoch sind die Erfahrungen als noch sehr „frisch“ zu bezeichnen. Gelungen ist es, mit einer kleinen Gruppe von männlichen pädagogischen Fachkräften regelmäßig zu einem „Arbeitskreis Jungenarbeit“ einzuladen.  Die Treffen finden ca. alle 3 Monate statt.

Diese Themenaspekte  standen bisher im Vordergrund:

  • was an Erfahrungen und Beobachtungen gibt es vor Ort? 
  • welche Notwendigkeiten lassen sich zukünftig daraus ableiten? 
  • welche speziellen Projekte/Aktionen wären in den Blick zu nehmen und sinnvoll in   Kooperationsmaßnahmen  zu planen?  

Wildnis für Jungs - Camp des Kirchenkreises Koblenz im Brexbachtal

Mit voller Konzentration bewegt der sechzehnjährige Heiko aus Winningen den Bogen vor und zurück. Die Sehne versetzt die Spindel, gehalten von einem Griffstück, gelagert in einem Brett mit Kerbe, in eine kontinuierliche Drehbewegung und erzeugt Reibungswärme. Dann steigt Rauch auf. Schließlich entsteht im abgeriebenen Holzmehl ein kleines Glutnest, das mit bereitgelegtem Zunder entfacht wird.

Es klappt nicht jedes Mal, aber immer öfter. Und das erfüllt den Feuerbohrer mit Stolz.

Am Dienstag der zweiten Osterferienwoche 2016 ging es mit 23 jungen und zum Teil auch etwas älteren Männern aus mehreren Gemeinden des evangelischen Kirchenkreises Koblenz in die Wildnis. Im Brexbachtal errichtete die Gruppe für sechs Tage ihr Basiscamp. Im Vordergrund der Veranstaltung stand die Wahrnehmung der eigenen Bedürfnisse und Grenzen im Wechselspiel mit der Natur bei bewusstem Verzicht auf diverse Errungenschaften der Zivilisation. Bei Temperaturen im einstelligen Bereich und teilweisem Dauerregen konnte jeder Grenzerfahrungen machen. In verschiedenen Workshops erlernten die Teilnehmer elementare Outdoortechniken aus verschiedenen Epochen und Kulturen. Aus den Bereichen Feuer, Jagd, Bekleidung, Tanz, Handwerk, Spurenlesen, Training, Meditaion und Ernährung konnten die Jungs ihr Programm der Woche individuell zusammenstellen. Sie bauten Speerschleudern und Trapperstühle, brannten mit Glut ihr eigenes Essgeschirr, machten Exkursionen in die Wildnis des Brexbachtals und erkundeten Höhlen. In Teams kochten die Jugendlichen selbst, u.a. in einem Erdofen. Zum Abschlussabend gab es Räucherfisch und die Jugendlichen führten einen „Haka“, einen Kriegstanz aus Neuseeland auf.

Bei den abendlichen Lagerfeuerrunden wurde das Erlebte reflektiert und der nächste Tag geplant.

„Das Wildniscamp für Jungs ist ein experimentelles Konzept des Arbeitskreises Jungenarbeit des evangelischen Kirchenkreises Koblenz mit mehreren beteiligten Gemeinden. Ziel des Arbeitskreises Jungenarbeit ist die Etablierung von innovativen jungenspezifischen Angeboten, die dem vitalen

Bedürfnis nach Bewährung in Ernstsituationen und Abenteuern junger Männer eher gerecht werden als konventionelle pädagogische Settings“, so Albrecht Birx, Jugendrefernt des Kirchenkreises Koblenz.

Ein unterm Strich hohes Maß an verbaler Introvertiertheit und Drang zu unmittelbarem Erleben wird dabei als geschlechts- bzw. altersphasenspezifisch betrachtet und nicht als defizitär, wie das in anderen Settings oft geschieht.

Die neu entwickelten Programmbausteine werden zukünftig auch die gemischtgeschlechtlichen Veranstaltungen der beteiligten Gemeinden, z.B. die Kinder- und Jugendfreizeiten in den Sommerferien bereichern.


Der Jugger-Cup

Der Arbeitskreis Jungenarbeit im Kirchenkreis Koblenz lädt seit 2010 jährlich Jungen zwischen 14 und 20 Jahren aus allen Gemeinden im Kirchenkreis zum Jugger-Cup ein.

Anmelden kann man:

a) eine ganze Mannschaft
Geht nur über eine Kirchengemeinde, die die Anmeldungen sammelt und ein Team zusammenstellt!
Mind. 4 Spieler, besser 6-7 Spieler damit man auch Auswechselspieler hat.

b) Einzelpersonen
Die Anmeldungen werden gesammelt und aus den Einzelspielern ein „AllStar“-Team zusammengestellt.

In der Startgebühr sind Verpflegung, Urkunden und für die Siegermannschaften ein Pokal enthalten.

Wer mehr über das Juggern und das Turnier erfahren möchte kann sich an ein Mitglied des AK Jungenarbeit wenden:

Nico Sossenheimer (jub-winningen[at]web.de)
Lutz Brückner-Heddrich (Ev.Regionalstelle[at]online.de)
Immo Meyer (jugend[at]vallendar-evangelisch.de)
Christoph Beckmann (info[at]jam.de)
Albrecht Birx (a.birx[at]jugendreferat-koblenz.de)

Fotos vom erfolgreich durchgeführten Jugger-Cup 2010 und 2011 sind in der Galerie anzuschauen.


 

1. JungenCamp auf Burg Waldeck im Oktober 2008 

 

Unter dem Motto „Wikinger“ fand vom 15. bis 19. Oktober 2008 das erste JungenCamp im Kirchenkreis Koblenz statt. Das vielfältig angelegte kreiskirchliche Jungenprojekt fand in der Bildungsstätte Burg Waldeck/Hunsrück statt und war eine Kooperation zwischen den Gemeinden Winningen, Vallendar, Regionalstelle für Jugendarbeit im Viertälergebiet/St. Goar und dem Jugendreferat.

17 Jungen und junge Männer nahmen im Rahmen der Herbstferien an diesem Camp teil. Konzeptioneller Schwerpunkt war auch hier, dass die Teilnehmer an verschiedenen mehrtätigen Workshops teilnehmen konnten. Schmieden, Lehmofenbau, Selbstverteidigung und Survival waren die thematischen Schwerpunkte bei den Workshopangeboten von Donnerstag bis Samstag. Ein Wikinger- Live-Rollenspiel als Einstieg und ein mittelalterliches Gelage zum Abschluß bildeten den Rahmen der Veranstaltung. Beim Chacaturnier, eine Art Rugby mit selbstgebauten Schaustoffwaffen konnten Geschicklichkeit und Kraft gemessen werden. Neben dem vierköpfigen Planungsteam wirkten auch erfahrene Referenten bei den Workshopangeboten mit.

Bildliche Impressionen vom Camp und den Workshops sind in der Galerie anzuschauen.


 

Als Pilotaktion eines kreiskirchlichen Jungenprojektes fand am 15. September 2007


„Scout Experience“ 

statt.

In Zusammenarbeit mit den Fachkräften aus Ev. Jugendarbeit der Gemeinden Vallendar, Winningen und Bacharach-Oberdiebach-St.Goar, sowie dem  Jugendreferat wurde diese geschlechtsspezifische Aktion konzipiert. Als 4-tägiges Projekt für Jungenarbeit  war es der erste Versuch, im Kirchenkreis ein überregionales Jungenprojekt auf die „Beine zu stellen“.

Vor der Maßnahme fand ergänzend ein eintägiger Trainingsworkshop statt. Das Projekt fand als Mobile Aktion in den Herbstferien in Form eines 4-Tage-Treks statt.




© Evangelisches Jugendreferat Koblenz